Originales Mahle Set

2018 - Umbau auf ein originales Motor-Setup

Nach knapp 1000 Fahr-Km mit dem schnellen BMP-Kit von Johan möchte ich doch auf ein originales Motor-Setup zurück. Ohne Frage ist der BMP-Kit ist mit seinen 16 PS sehr schnell, besonders ab 90 km/h dreht er rasant weiter bis über 120 km/h. Auf dem Drehzahlmesser stehen dann um 13000 U/min. Der Kit ist aber eher etwas für die Rennstrecke, denn der infernalische Sound, der besonders durch den offenen Ansaugkelch des 24 Mikuni Vergasers befeuert wird, ist auf öffentlichen Straßen nicht wirklich gern gesehn.

Daher habe ich mich entschlossen, auf ein originales Kreidler 50cc Set umzubauen. Zylinder, Kopf und Kolben - alles MAHLE. Dazu eine Kokusan 12 Volt Zündanlage (Polradgewicht 720 gr.). Auspuffnachbau komplett von der Fa. Moped-Garage, Krümmer etwas gekürzt und Prallblech-Bohrungen auf 12mm erweitert. Vergaser DellOrto 21 PHBG (HD 72!), Kerze NGK 8 HS.






Einstellen der Kokusan-Zündung
  Wichtig bei den folgenden Arbeitsschritten ist, dass man eine OT-Messuhr zur Hand hat um die genaue Einstellung vorzunehmen. Daneben ist eine Zündzeitpunktpistole unerlässlich.
Zunächst wird dann Mithilfe der Messuhr der OT festgestellt und auf dem Polrad markiert (hier weisser Punkt). Ausgehend vom OT ('0') dreht man nun entgegen der Motordrehrichtung (bei Kreidler also rechts herum) bis die Uhr 0,95 mm  zurückgedreht ist und setzt dann eine Markierung auf dem Motorgehäuse (hier die linke Markierung). Somit wäre der werksmässige Zündzeitpunkt festgestellt.
Andere Schrauber kommen jedoch im Zusammenhang mit der  Verwendung einer Kokusan-Zündung auf einen Wert von 1,2 mm den es einzustellen gilt. Auf meinem Foto rechte Markierung am Motorblock. Nach der Festlegung einer der beiden Markierungen wird mit Hilfe einer handelsüblichen Zündzeitpunkt-Pistole abgeblitzt. Stimmt der von der Pistole angezeigte ZZP mit der 0.95mm Markierung überein ist alles OK. Falls nicht, muss die Zündungsgrundplatte noch ein wenig nach rechts verdreht werden, Polrad wieder drauf und von Neuem kontrollieren. Ich habe beide Werte testweise eingestellt (0.95 und danach 1,2) der Motor hatte leider kein Standgas. Bei mir lag dann der entgültig eingestellte ZZP bei etwa 1 oder 1,05 - zumindest fuhr er gut und ging auch nicht aus. Standgas bei 1000 U/Min.







Um das Kokusan Polrad bzw die Polradmutter -ACHTUNG Linksgewinde- am Ende auch mit 35-45 Nm festzuziehen habe ich mir schnell einen passenden Halter angefertigt.



Erste Fahrtests im April 2018
Inzwischen konnte ich das originale Set testen. Der Zylinder läuft leise, ohne jegliches klingeln oder rascheln - schon ein deutlicher Unterschied zu den KT Nachbauten. Die Leistung ist für 50cc völlig in Ordnung. Aufgrund der kurzen Übersetzung (13/37) werden jedoch nur 80 Km/h erreicht. Der 21er DellOrto lief jedoch nicht so sauber, auch eine kleinere HD (68) brachte nichts, Kerzenbild war jedoch noch ok - vielleicht leicht zu hell. Problematisch war die Standgaseinstellung,  der Motor ging an der Ampel öfter einfach aus. Zunächst versuchte ich das Standgasproblem über die Zündung in den Griff zu bekommen,  indem ich die Zündungsgrundplatte erst 1mm dann insgesamt 2mm nach rechts (entgegen der Motordrehrichtung/ also früher) einstellte. Brachte nichts. So habe ich dann auf den Mikuni VM20-151 zurückgegriffen und diesen im Auslieferungszustand (sh.Vertrieb Datenblatt Fa. Stein Dinse) belassen. Dazu wird die Luft nur über den originalen Weg , also über den Rahmen angesaugt. Das ist schön leise und funktioniert ohne Probleme. Als Luftfilter habe aktuell den von Simson eingesetzt und die Hälfte der weissen Schaumstoffeinlage im Sieb herausgenommen. Mit Übersetzung 14/37 geht die Drehzahl wie erwartet etwas herunter, Vmax ist jedoch bei 85 Km/h Schluss. Kerzenbild Top (Braun bis Rehbraun). Werde nun noch 13/35 testen.



Kettenrad von BMP
Habe auch für die neue Übersetzung ein Kettenrad mit 35 Z von 'Black Mamba Parts' besorgt und vor dem Einbau poliert. Gewicht 178 gr. Ein normales verzinktes Stahlkettenrad wiegt 486 Gramm. 308 Gramm eingespart.